Tradition

WERNER HABÖCK der letzte Faßbinder (Schäffler, Böttcher) im Landkreis Deggendorf, steht in einer langen Traditionskette.
Die Benediktiner, die sich um 731/41 in Niederalteich, um 767 in Metten niedergelassen haben, sahen unter ihren Handwerkern auch Faßbinder, und in der Blütezeit des Handwerks im Landkreis, als 58 Brauereien bestanden, gab es mindestens ebenso viele Binder in unserem Landkreis.

Geblieben ist allein die Werkstatt Werner Haböck in Obergessenbach. 1896 wurde sie von Jakob Binder eröffnet Albert Binder, sein Sohn, führte sie weiter.
Dessen Tochter, Therese Binder, verh. Haböck, arbeitet heute noch mit.

Werner Haböck, Bundessieger im Wettbewerb der Deutschen Handwerksjugend, ist heute der Binder von Obergessenbach.